Im Interview: Antje Rach

30 Jun 2017

 

 

Heute gewährt uns Antje Rach einen Einblick in ihr Arbeits- und Berufsleben. 

 

Als Coach hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Familien - speziell Frauen - auf dem neuen beruflichen Weg nach der Geburt eines Kindes zu begleiten.  
 

 

Antje hat zwei Söhne ( 4+6 ) und lebt zusammen mit ihrem „Wilde-Ehe“Partner im Herzen Hamburgs.

 

Wie Antje Business genau aussieht, was ihr bisher größter Erfolg war und welche drei Tipps sie uns BusinessMoms ans Herz legt, erfahrt ihr in unserem Interview:
 

BusinessMoms

Liebe Antje, Du hast vor Deiner ersten Schwangerschaft in einem Hamburger Verlagshaus im Bereich Marketingkommunikation gearbeitet. Warum hast Du Dich beruflich neu aufgestellt und wie sieht Dein Business heute aus?
Antje:

Seit 2013 arbeite ich selbständig als Coach und Trainerin ( Worte&Wandel ) im B2B- und B2C-Bereich. Unter dem Motto „Das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt.“ stärke ich Eltern – v.a. Frauen – darin, ihren eigenen Weg zu gehen. Und zwar unabhängig von den Rollenbildern und Erwartungen der anderen. Da geht es um den Wiedereinstieg oder die berufliche Neuorientierung nach der Elternzeit genauso wie um Vereinbarkeit und Burnout(-Prävention).

Ich hatte nach der Geburt meines ersten Kindes eine Coachingausbildung gemacht, wollte diese aber eigentlich nutzen, um meine beruflichen Optionen im Angestelltenbereich zu erweitern. Als ich aus meiner ersten Elternzeit in Teilzeit zurückkam, stellte sich schnell heraus, dass es nicht wie gedacht funktionierte.

Relativ kurzfristig entschied ich mich also dafür, mich selbständig zu machen – und just in diesem Augenblick kam ein attraktiver Auftrag daher. Heute arbeite ich in flexibler Teilzeit, das heißt, in der Regel bin ich am Nachmittag für die Kinder da. Phasen mit vielen Trainingstagen ähneln dann eher der Vollzeit.
Außerdem gebe ich Coachings auch abends oder am Wochenende – da gehe ich ganz auf mein Klientel „Eltern“ ein. 

 

BusinessMoms

Warum warst Du Dir mit Deiner Entscheidung so sicher?
Hat das Mutter werden dahingehend neue Kräfte freigesetzt?

Antje:

Ja, unbedingt. Bei mir hat dieses Magische, das der Geburt eines eigenen Kindes oft beiwohnt, so richtig eingeschlagen. Ich hatte das Gefühl, endlich zu wissen, was wirklich sinnvoll ist. Ich erinnere mich, wie ich am vierten Tag nach der Geburt zu meiner Freundin sagte: „Ich weiß gar nicht warum ich studiert habe – ich bin doch MUTTER!“ Diese hormonell bedingte Erscheinung ist zwar ganz schnell vorübergegangen. Trotzdem haben sich meine Prioritäten komplett verschoben. Es erschien mir auf einmal unerklärlich, dass ich so viel Elan, Energie und viel zu viele Überstunden in meinen bisherigen Job gesteckt hatte. Einen Job, der mich im Grunde meines Herzens nicht berührt hat, in dem es keine Wertschätzung und viel zu viele Überstunden gab.
Es war klar: ab jetzt nur noch etwas, das mir persönlich ganz und gar sinnvoll erscheint und Raum zur Entwicklung bietet.   

 

 

BusinessMoms:

Wie ist denn Dein Mann mit Deiner nun doch sehr plötzlichen und spontanen Entscheidung umgegangen?

Antje:

Mein Mann fand meine berufliche Veränderung inhaltlich großartig, war aber SEHR skeptisch, was die Selbständigkeit anging. Wahrscheinlich, weil er – wie auch ich – aus einer klassischen „Angestellten“-Familie kommt. Er brauchte etwas Zeit, um sich an den Gedanken zu gewöhnen. Trotzdem hat er mich super mit dem unterstützt, was er persönlich und fachlich beitragen konnte: Ideen, Grafik & Design, Mutmachen vor wichtigen Kundenterminen etc.

Er versucht, alle meine Termine zu ermöglichen, obwohl er in Vollzeit arbeitet. 

 

BusinessMoms:

Was war Dein absolutes berufliches Highlight als Mutter?

Antje:

Mein absolutes Highlight als selbständige Mutter hat mich im Grunde genommen bestärkt, diesen Job auch wirklich als meinen JOB auszuüben. Durch einen wunderbaren Freund bekam ich die Möglichkeit, an einer renommierten Universität meinen ersten Workshop zum Thema „Familie & wissenschaftliche Karriere meistern“ zu geben. Ich stillte zu dieser Zeit noch, so dass mein Mann mitreiste und zweimal in den Pausen mit meinem Sohn vorbeikam. Ich war total aufgeregt und fragte mich, ob ich mich da nicht komplett übernommen hätte. Aber: Die Teilnehmerinnen waren durchweg BEGEISTERT. Im Feedbackbogen schrieb eine: „Das war das beste Seminar, das ich jemals an dieser Akademie besucht hatte. Die Seminarleiterin wirkte nicht nur kompetent, sondern auch absolut authentisch und sehr glaubwürdig.“ 

 

BusinessMoms:

Wie funktioniert denn euer Familienleben im Alltag? Wie aktiv ist Dein Partner in Deinen Alltag zwischen Kita, Haushalt und Karriere eingebunden? 

Antje:

Mein Mann ist sehr aktiv in den Alltag eingebunden, sowohl was Haushalt als auch die Kinder angeht. Er ist mein Frühstücksheld – während ich mich fertigmache, bereitet er das Frühstück vor und weckt die Jungs. Dafür bin ich jeden Morgen sehr, sehr dankbar. Das morgendliche Hinbringen teilen wir uns – und da ist er auch flexibel, wenn ich einen Termin habe. Obwohl ich im Schnitt mehr Zeit mit den Kindern verbringe, ist seine Bindung zu den Jungs ebenso stark. Den Haushalt teilen wir unter uns auf  – anders würde es für mich aber auch gar nicht gehen. Einmal in der Woche hat er die Kinder am Nachmittag, an allen anderen Tagen ich. 

 

 

BusinessMoms: 

Was sind Dein 3 Tipps an andere BusinessMoms? 

Antje:

1.       
Springe über Deinen Schatten und bitte um Hilfe – überlege Dir, worin andere Dich unterstützen können und dann frage sie! Wenn Du nicht das bekommst, was Du Dir gewünscht hast, sei nicht sauer, sondern offen für Alternativen.

2.       
Habe Geduld. Gerade mit Kindern geht es oft so viel langsamer voran und gern auch mal einige Schritte zurück. Gib Dir Zeit – und auf keinen Fall auf. Viele Mühen zahlen sich erst später aus. Mein Motto: Langsam aber stetig. 

3.       
Mein ganz persönlicher Zeitmanagementtipp für Teilzeit-Moms:

Ein ganzer Tag ist mehr wert als zwei halbe. Eigentlich bin ich für die Nachmittagsbetreuung zuständig, aber ich habe sehr dafür gekämpft, jede Woche mindestens einen langen Tag zu haben. Gerade, wenn ich konzeptionell oder kreativ arbeite, hilft mir die Gewissheit, dass ich nach hinten Luft habe.

 

 

Ein beeindruckender Werdegang einer super sympathischen Frau ….nach der Geburt ihrer Kinder komplett neu aufgestellt! Ein mutiges, aber wie man sieht, erfolgreiches Unterfangen!

 

Wir freuen uns, Dich dabei zu haben, liebe Antje und bedanken uns bei Dir!

 

Ihr erreicht sie über www.worteundwandel.de oder schreibt ihr direkt eine email
ar@worteundwandel.de

 

teilen
Please reload

Kategorien
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Aktuelle Einträge

February 19, 2019