• businessmoms

Themenwoche :: Sichtbarkeit

Aktualisiert: Okt 8


Unser heutiger Gast: Gabi Stuckhardt



Sichtbar werden! „Die Frage ist nicht wer mich lässt, sondern wer mich aufhält“ (Any Rand) Kennst du das? Du hast einen beruflichen Traum, traust dich aber nicht dafür loszugehen? Aus Angst vorm Scheitern oder dem Urteil anderer, fliegst du lieber unter dem Radar und bleibst somit für deine(n) Chef*in oder deine Zielgruppe unsichtbar? Du zweifelst immer wieder an deinen Fähigkeiten und fragst dich, ob das, was du machst, gut genug ist? Ob DU gut genug bist?

Dir kommt das bekannt vor? Kein Wunder. Jede fünfte Frau leidet unter Selbstzweifeln. Selbst nachweislich sehr erfolgreiche Frauen kennen die Angst, als Hochstaplerin entlarvt zu werden, wenn erst mal ihre vermeintlich geringe Leistungsfähigkeit entdeckt würde (auch als Impostor oder Hochstapler Syndrom bekannt). Dahinter versteckt sich die mangelnde Fähigkeit, die eigenen Erfolge zu internalisieren. Stattdessen werden sie dem Glück oder Zufall zugeschrieben. Männer hingegen fällt es häufig einfacher an ihrer positiven Selbsteinschätzung festzuhalten, indem sie Misserfolge auf externe Ursachen und Erfolge auf persönliche Fähigkeiten zurückführen.

Menschen, die sich ständig infrage stellen, bleiben daher oft hinter ihren Möglichkeiten zurück. Wie schön wäre es stattdessen, wenn du deine Ideen oder deine Produkte selbstsicher und überzeugend präsentieren könntest? Wenn du dich trauen würdest, in deiner vollen Kraft zu strahlen und so dein gesamtes Potenzial freigesetzt würde? Die folgenden 5 Tipps unterstützen dich auf deinem Weg zu diesem selbstbewussten, überzeugenden und einnehmenden Wesen.

1. Der Ursache auf den Grund gehen

Anstelle die Unsicherheit durch Techniken und Strategien zu überspielen, empfehle ich einmal genauer hinzuschauen was die Ursachen für das fehlende Selbstvertrauen sind. Beispielsweise könnte die fehlende oder an Leistung geknüpfte Anerkennung der Eltern eine Rolle spielen. Mach dir einmal bewusst, dass diese Zweifel nichts mit deiner heutigen Leistung zu tun haben, sondern vermutlich aus vergangenen Erfahrungen resultieren.

2. Akzeptanz üben

Auch wenn ich Angst oder Zweifel habe, akzeptiere und liebe ich mich so wie ich bin. Mach das zu deinem neuen Mantra. Denn nur wenn du akzeptierst wer du bist, kannst du werden wer du sein willst.

3. Eine positive innere Stimme

Etabliere eine positive innere Stimme, als Gegengewicht zu deiner inneren Kritikerin. Gerade in herausfordernden Situationen ist es wichtig, dass wir liebevoll mit uns kommunizieren und uns selbst gegenüber Gnade walten lassen. Auch oder gerade, wenn es mal nicht so läuft. Ein Beispiel für eine liebevolle innere Kommunikation: „Vielleicht bist du nicht so gut wie die Menschen, mit denen du dich vergleichst, vielleicht wirst du auch nie so gut werden, aber warum machen wir nicht einfach trotzdem weiter? Denn das Projekt ist ziemlich interessant, viel interessanter als aufzugeben. Ich werde dich auch lieben, wenn unser Vorhaben scheitert. Ich werde immer an deiner Seite sein.“

4. Seine Stärken kennen

Unsere vermeintlichen Schwächen können wir häufig ganz mühelos beschreiben, bei unseren Stärken fällt uns das nicht so leicht. Ein guter Weg mehr über die eigenen Stärken zu erfahren ist Feedback einzuholen. Frage Freunde, Arbeitskollegen oder auch Kunden einfach mal danach, was sie glauben, wo deine Stärken liegen. So erhältst du einen facettenreichen Überblick über deine Stärken und Wirkungsweise. Lies dir diese unterschiedlichen Sichtweisen bei einem Anflug von Selbstzweifeln durch.

5. Erfolge bewusst machen und feiern

Vielleicht neigst du auch dazu, deine Erfolge eher kleinzureden, sodass sie dir gar nicht mehr auffallen. Das Führen eines Erfolgstagebuchs hilft dir dabei deine Erfolge sichtbarer zu machen. Schreibe für einen Monat jeden Abend drei Erfolge (mögen sie auch noch so klein sein) auf und notiere dir, welches Verhalten von dir zu diesem Erfolg beigetragen hat. Du wirst überrascht sein, wie erfolgreich du bist!


Gabi Stuckhardt arbeitet als selbständige Wirtschaftspsychologin in Hamburg. Sie berät Frauen zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und berufliche (Neu-) Orientierung.

www.gabi-stuckhardt. de

Instagram:@gabi_stuckhardt

11 Ansichten

© 2020 BusinessMoms e.V. :: Mama macht Business                                                                                                                                                         Newsletter

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon